Theodor Storm

THEODOR STORM – Modern im Hier und Jetzt

Diese Arbeit zum 200-jährigen Geburtstag versucht den Dichter in die heutige Zeit überzuleiten. Die klassische Buchform wurde verlassen, stattdessen wurden sechs Seiten aus durchsichtiger Folie hintereinander angeordnet. Das Gedicht „Meeresstrand“ hat für mich als gebürtigen Husumer natürlich eine besondere Bedeutung. Die 1. und 3. Strophe des Gedichtes findet sich auf der vordersten Folie, die 2. und 4. Strophe auf der dahinter liegenden. Ebenso verhält es sich mit dem Gedicht „In der Fremde“, das sich auf der gegenüberliegenden Seite befindet. Ich habe es bewusst gewählt, da es auch mich beruflich in die Fremde ziehen wird. Mittig, zwischen seinen Gedichten, findet Theodor Storm seinen Platz.

Dieses Objekt steht bis Mitte September in Storms Garten, dann wird es, in Anlehnung an den Schimmelreiter, am Husumer Dockkoog in den Nordseefluten verschwinden.